Am Samstag, 28. November und Sonntag, 29. November findet im Kulturpavillon am Romanplatz die Ausstellung "Kunst-Wochenende" von Margrit Hefft-Michel und Iris Schilcher statt. Die Künstlerinnen stellen Malerei und Grafik aus.

Die Ausstellung ist an beiden Tagen von 10 bis 19 Uhr geöffnet und die Künstlerinnen werden an beiden Tagen anwesend sein.

Margrit Hefft-Michel befasst sich in ihrem künstlerischen Schaffen mit Bildhauerei, Farbradierung, Malerei, Grafik und Kunstperformance. Ihre künstlerischen Arbeiten führen sie dabei auf Entdeckungsreisen außerhalb der Realität und auf Spuren archaischer und mythischer Zusammenhänge. Das Experimentieren mit der "Hayter Drucktechnik" (Viscosity Printing) reizt sie sehr. Dieses Technik ist eine riskante Mischung aus Hoch- und Tiefdruck. Hierbei wird in einem Drcukvorgang von nur einer Platte gedruckt. Es entstehen immer neue Farbkombinationen, jeder Abzug ist ein Unikat.

Iris Schilcher hat seit 2002 ihr Atelier in der "Arbeitsgemeinschaft Reismühle" in Gauting. Ihre Arbeiten entstehen meistens als "work in progress", wobei die Farbe vor der Form steht.

Beide Künstlerinnen verbindet eine längjährige Freundschaft. Sie haben zusammen gearbeiten und auch gemeinsam im Ausland ausgestellt, vor allem mit den Kunstvereinen "ha4" und "Die Roseninsel". Künstleraustausch führte sie u.a. nach Taipeh, Edinburgh und Essaouira.

 

 

Die "Messy Fingers International Art Group" zeigt ab 5. November 2015, 19 Uhr eine Kunstausstellung unter der Titel EQUINOX im Kulturpavillon.
Die Ausstellung dauert bis einschließlich Sonntag, 8. November, 18 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

"Messy Fingers" sind eine internationale Gruppe aus zehn Künstlern. Anne Schmidt (England), Rose Slater (USA), Etien (USA),
Margit Boxdörfer (Deutschland), Chamuel (Portugal), Chris B (Deutschland), Eva Guzman (Spanien), Kerstin Siech (Deutschland),
Stella Letichia (Argentinien), Hector Toscano (Equador) lernten sich in München kennen und gründeten 2012 die "Messy Fingers". Die Ausstellung ist vielseitig mit diversen Kunstrichtungen: Malerei, Skulpturen, Fotografie und Film.

Neben der Ausstellung gibt es an allen Tagen ein Begleitprogramm:
Donnerstag, 5. November 2015: Vernissage ab 19 Uhr
Freitag, 6. November 2015: Ausstellung von 18 bis 23 Uhr, um 20.20 Uhr Live-Musik von "Eterikos"
Samstag, 7. November 2015: Ausstellung von 15 bis 23 Uhr, um 17 Uhr Performance "Second Chance"
Sonntag, 8. November 2015: Finnisage von 13 bis 18 Uhr, um 16 Uhr Live-Musik von Franz Weyerer an der Trompete

Der Münchner Kunstverein "Künstler ohne Vergangenheit e.V." lädt am 12. und 13. September 2015 zum 8. KoVent ein.
Der KoVent findet zum zweiten Mal im Kulturpavillon am Romanplatz statt. Ein KoVent beinhaltet fünf Komponenten: Kunstwerke (jeglicher Art), Performance (z.B. Tanz), Musik, Lesungen und Überraschungen. Ferner können von den Besuchern spontan Kunstwerke zur Ausstellung oder zur kompletten Umgestaltung (Kunst Mach Neu!) mitgebracht oder eigene Idee (z.B. Performances) vor Ort umgesetzt werden. 

Das Motto der Veranstaltung ist "minus", wobei der Name Programm ist:
Für die von Gästen spontan mitgebrachten Werke stehen Freiflächen zur Verfügung. Diese stehen auch symbolisch für das "minus", da erst durch die Publikumsbeteiligung, die auch performativer Natur sein kann, der KoVent komplettiert wird und damit die Ausgangsposition für eine positive Ausweitung - in Bezug auf die Anzahl der Objekte, die körperlichen Einbeziehungen sowie die zeitliche Komponente - der Veranstaltung geschaffen wird. Das bedeutet konkret, erst wenn sich das Publikum, in welcher Form auch immer, aktiv an dem KoVent beteiligt und ihn über die angesetzte Ausstellungsdauer hinaus trägt - z.B. durch den Erwerb eines Objektes oder die Forführung einer Performance an einem anderen Ort -, ist eine Abkehr vom "minus" über die Null ins Plus denkbar.

Neben der Ausstellung wenig bekannter, aber durchaus sehr interessanter Künstler, die vom Kunstverein gezielt gefördert werden und für Künstlergespräche vor Ort sind, wird am Samstagnachmittag der bekannte Münchner Singer/Songwriter Michael Bohlmann auftreten.
Als weiteren Höhepunkt zeigt am Sonntag die "Therese Dance Company" die Tanzperformance "minus". Neben der Kunstmeditation "¡PhunrahR8" wird es auch wieder eine Kinderaufführung geben.
Als spezieller Gast wird "Benny and the Olives" vor Ort sein.

Der Eintritt ist frei. Bring your secret!

 

Programm:

Samstag, 12. September 2015: 13 bis 24 Uhr

  • Ausstellung und Künstlergespräche
  • ab 19 Uhr Live Musik
  • Danach Midissage und Artlounge mit verschiedenen Events und Performances
  • Aktion "Kunst verschwenden beenden" - Bring ein Werk, wir gestalten es neu!
  • ¡PhunrahR8
  • Verkauf und Verkostung von Olivenöl für einen gute Zweck

Sonntag, 13. September 2015: 14 bis 18 Uhr - Der Tanztag

  • Ausstellung und Künstlergespräche
  • ab 15 Uhr Tanzperformance "minus"
  • Kindertanz
  • Verkauf und Verkostung von Olivenöl für einen guten Zweck

Der Münchner Künstler Julius E. Hüther lässt seit über 30 Jahren seine Gedanken in Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen Wirklichkeit werden.

Eine Auswahl seiner figurativen Arbeiten präsentiert er vom 25.-27. Juni 2015 im Kulturpavillon unter dem Motto: "Ironisch, lyrisch, farbenfroh – ein Bilderbogen aus Traum und Leben".

Vernissage: Donnerstag, 25. Juni 2015 ab 18 Uhr.
Geöffnet: Freitag, 26. und Samstag, 27. Juni von 13 Uhr bis 19 Uhr


Julius E. Hüther: Traum (links) und Stadtmen (rechts)

Vertraute Szenen erstarren, alltägliche Objekte verändern sich und lenken den Blick auf die surreale Beschaffenheit der Zeit. In ihrer gemeinsamen Ausstellung vom 18. bis 21.Juni 2015 geben Brigitte Yoshiko Pruchnow (Malerei) und Ines Seidel (Objekte, Fotografie) einen Einblick in ihr Schaffen. Das Fließen der Zeit ist ein Grundthema für beide, reizvolle Dialoge zwischen den Arbeiten ergeben sich.


In ihren Bildern verfestigt Brigitte Yoshiko Pruchnow den flüchtigen Moment. Schwimmerinnen im Pool oder fließenden Regentropfen erhalten durch fotorealistische Malweise eine unwirkliche Komponente. Auch in selten gezeigten Stillleben kommt die Münchner Malerin auf ihre bevorzugten Motive zurück - Wasser und glänzende Oberflächen, an denen das endlose Spiel von Licht und Schatten festgehalten wird.

Den umgekehrten Weg beschreitet Ines Seidel, indem sie feste Strukturen wieder ins Fließen bringt. Fotografien zeigen im Wasser treibende Bücher oder auf Eis geschriebene Geschichten beim Schmelzen. Wandbehänge aus Plastiktüten scheinen zu blühen und eine Landkarte bekommt Risse. Die Neufahrner Künstlerin experimentiert mit verschiedensten Materialien und macht Zeitenwandel taktil erfahrbar.

Die Vernissage der Ausstellung "zwischen fest und flüchtig" ist am Donnerstag, den 18. Juni um 18.30 Uhr.
Besichtigt werden können die Arbeiten noch am 19. und 20. Juni von 13 bis 18 Uhr, sowie am 21. Juni von 11 bis 17 Uhr.

 

Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Kulturpavillon am Romanplatz

Von der Stadtbücherei zum Veranstaltungsort für Ausstellungen, Lesungen und Konzerte...
Heute betreibt der Verein für Stadtteilkultur Neuhausen-Nymphenburg den Kulturpavillon am Romanplatz.

Ausstellungen

Im Kulturpavillon am Romanplatz finden Ausstellungen aller Art statt. Aktuelle Termine können Sie unserem Kalender entnehmen. Sie möchten selbst eine Ausstellung veranstalten? Den Kulturpavillon können Sie auch mieten.

Konzerte

Die musikalische Bandbreite reicht von vietnamesischer Volksmusik bis Blues.
Der Verein für Stadtteilkultur veranstaltet seit 2015 den Neuhauser Band Contest für Neuhausen-Nymphenburger Bands und Solointerpreten.
Der Kulturpavillon ist einer der Veranstaltungsorte der Neuhauser Musiknacht

Stadtteilkultur

Alle zwei Jahre findet in Neuhausen der Wasservogel statt.
Außerdem veranstaltet der Verein für Stadtteilkultur einmal im Jahr einen Altbairischen Hoagartn und regelmäßige Vorträge zur Stadtteilgeschichte.

Follow Us